mitwirken. zusammenarbeiten. weiterkommen.

Wittenbacherinnen und Wittenbacher bringen ihre Themen und Anliegen in unterschiedlichen Phasen des Projekts ein und liefern wertvolle Inputs zur Strategie 2030 von Wittenbach.

Die Behörden und die Bevölkerung erarbeiten zusammen Inhalte zu verschiedenen Themenfeldern und tragen in unterschiedlichen Rollen gemeinsam zum Ergebnis des Projekts bei.

Die Einwohnerinnen und Einwohner sind eingeladen, sich aktiv an der Umsetzung von Ideen und Projekten zu beteiligen und damit die Zukunft von Wittenbach zu prägen.

„Zukunft Wittenbach“

Was gefällt mir an unserer Gemeinde und wo sehe ich Potenzial? Wo stehen wir heute und wie sieht unser Wittenbach von morgen aus? Wofür steht Wittenbach und was trage ich selbst zu einer attraktiven Gemeinde bei?

Der Gemeinderat will sich mit der Zukunft von Wittenbach auseinandersetzen und die Stossrichtung für die nächsten zehn Jahre definieren. Da es auf solche Fragen unterschiedliche Antworten gibt, möchte der Gemeinderat diesen Prozess zusammen mit der Bevölkerung gehen. Die Vision 2030 soll den Wittenbacher Vorstellungen, Ansprüchen und Besonderheiten gerecht werden und eine breite Abstützung finden. Das Projekt „Zukunft Wittenbach“ ist der Weg dazu. Während rund einem Jahr setzen sich Vertreter der Politischen und der Schulen sowie interessierte Wittenbacherinnen und Wittenbacher mit Themenfeldern wie Zusammenleben in Wittenbach, Energie, Infrastruktur etc. auseinander. Die Stimmen der Bevölkerung fliessen dabei in unterschiedlicher Art und Weise bei verschiedenen Projektschritten ein. Vertreter der Fachhochschule St. Gallen (Ostschweizer Zentrum für Gemeinden) begleiten und moderieren das Projekt. Das Ergebnis des Projekts ist im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben und demokratischen Abläufe offen.

Ziele

  • Die heutige Situation ist mit den Informationen aus der Einwohnerzufriedenheitsanalyse ausgewertet und reflektiert.
  • Die Wittenbacher Bevölkerung engagiert sich an den Mitwirkungsaktivitäten.
  • Die Strategie 2030 ist unter Einbezug der Ergebnisse aus den Mitwirkungsaktivitäten entwickelt.
  • Ideen, Projekte und Massnahmen sind aus der Strategie abgeleitet und die verantwortlichen Akteure aus der Bevölkerung und den Behörden definiert.

Wann, Was, Wie: Überblick der Projektschritte

Oktober/November 2017

Einwohnerbefragung

  • Die Befragung ist anonym
  • Die befragten Personen werden durch die
    FHS St. Gallen nach dem Zufallsprinzip ausgesucht
  • Die FHS St. Gallen wertet die ausgefüllten Fragebogen aus

Februar 2018

Wittenbacher Echo

  • Reflektion der Einwohnerbefragung
  • erstes Zukunftsbild skizzieren
  • ca. 16 - 20 Einwohner/innen (Losentscheid)
  • Vertreter/innen der Projektgruppe

April 2018

Wittenbacher Forum

  • Öffentliches Forum
  • Die Teilnehmenden benennen die Sonnen- und Schattenseiten und ihnen wichtige Trends und Themen
  • Sie reflektieren die Ergebnisse der Einwohnerbefragung sowie der Echogruppe, benennen den Handlungsbedarf aus ihrer Sicht und skizzieren erste Ideen
  • Breite Bevölkerung, weitere Interessenvertreter

Juni 2018

Strategieentscheid

  • Gemeinde- und Schulrat legen die Strategie 2030 fest
  • Als Basis dienen die Ergebnisse aus den Mitwirkungsaktivitäten

November 2018

Informationsanlass

  • Breite Bevölkerung, weitere Interessenvertreter
  • Präsentation der Ergebnisse